Suche
  • Paul

Das erste Jahr der Saalefechter

Das erste Jahr der Saalefechter neigt sich dem Ende zu, das letztjährige Fechten ist bereits mit der Weihnachtsfecht 2021 vorbei. Es war ein Jahr voller Schwierigkeiten, mit verzögertem Start, Lockdowns und kleineren und größeren Krisen. Unterm Strich hat der erste Kurs der Saalefechter nur ein halbes Jahr Training absolvieren können, aber dieses dafür mit doppeltem Engagement. Es macht mich stolz in dieser kurzen Zeit so große Fortschritte beobachten zu können, zu sehen wenn Leute zuhause geübt haben um schneller voran zu kommen. Leider kann dieser Fortschritt erst im nächsten Jahr an Turnieren gemessen werden, erste Planungen dahingehend laufen aber bereits.


Dies alles wäre nicht möglich gewesen ohne die breite Unterstützung der Abteilung Judo des SV 1883 Schwarza, die uns mehr als Willkommen geheißen und geholfen haben, den Kurs mit Leih-Schwertern und -Masken auszurüsten. So etwas ist keinesfalls selbstverständlich und wir fühlen uns den Judokas dadurch sehr verbunden. Auch die zahllosen Tipps von Alexander Fürgut, in Form seiner Website, seines und Michaels Podcasts und seiner Trainerfibel, fanden Anwendung und haben so zu einem (hoffentlich) tollen Training beigetragen. Unsere erste Charge an Schwertkämpfern macht im freien Gefecht jedenfalls einen recht stabilen Eindruck.


Zwei Einführungskurse wurden abgehalten, in denen Paul unsere Sportart vorgestellt hat. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keine Masken, aber die Waster wurden uns durch den Verein bereits zur Verfügung gestellt.

Die allermeisten der Interessierten schlossen sich dem Verein an und ein paar, die von weiter weg kamen, konnten wir an andere Vereine weiter leiten. Als erstes übten wir uns darin, Übungen so durchzuführen, dass die Übenden tatsächlich davon lernen können. Dann ging es um Techniken im Band und wie es sich aus dem Band zu lösen gilt. Mit selbst angefertigten Übungsdolchen konnten wir am Anfang immerhin ein paar Kampfspiele spielen und in reduziertem Maß frei fechten.



Dann endlich kamen die Masken an und wir konnten so richtig loslegen. Bei den Übungen konnten wir nun auch den Kopf als Trefferfläche mit einbeziehen und die Gegenwehr mäßig erhöhen. An manchen Tagen brachte ich Stahlschwerter mit, aber meistens blieben wir bei den Wastern, auch wenn die Geräuschkulisse bei ersteren natürlich viel schöner ist. Hier seht ihr den mittleren Teil einer Übung, bei der man sich zunächst an die ständigen Schläge gewöhnt und nur passiv versetzt. Danach passt man den richtigen Moment ab, eine unserer gelernten Techniken auszuprobieren.


Mitte des Jahres haben wir dann den Antrag gestellt und nach einem kleinen Interview sind wir Teil des DDHF geworden, dem Dachverband für Historisches Fechten. Dadurch können wir vergünstigt auf Veranstaltungen des DDHF kommen, bei Herstellern einen kleinen Rabatt erhalten und wir haben die Möglichkeit, uns in der deutschen Rangliste nach oben zu kämpfen (sobald Turniere wieder stattfinden). Einen ganzen Euro pro Jahr müssen unsere Mitglieder für diese Vorteile blechen.




Ein kleines Highlight war der Besuch beim Nationalteam, und die Möglichkeit mit Persönlichkeiten wie Björn Rüther (unten im Video) zu fechten. Ich finde nach nur wenigen Monaten Training, haben sich die vertretenen Saalefechter keine Schande gemacht.

Und so ging das Training beständig weiter, bis wir einen guten Teil der grundlegenden Techniken behandelt haben. Bis zum Ende des Grundkurses kommen dann noch die Meisterhäue hinzu. Dieses Jahr gab es drei Turniere auf denen die Saalefechter vertreten waren: 1. Das Bellum Vitudurum in Winterthur, hier belegte Paul den 3. Platz. 2. Die Tremonia Fechtschul, hier reichte es für Platz 4 (Paul) und 10 (Franziska). 3. Der MHS Grand Prix in Budapest. Hier schaffte es Paul zumindest unter die besten 32 Fechter. Das Niveau im Osteuropäischem Ausland ist erschreckend, und zeigt, dass wir noch einiges an Arbeit und Entwicklung vor uns haben und noch laaaaaange kein Ende der Leiter erreicht ist. Und weil wir dafür auch etwas tun wollen, ist bereits ein Turnier für nächstes Jahr geplant. Genauere Infos folgen im Frühjahr. Am Ende dieses ereignisreichen Jahres fand unser kleines Weihnachtsfechten statt, daraus ist folgendes Youtube Video entstanden:


75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen